keyvisual



Home
Über uns
Aktuelles
Kontakt
Haltung
Gästebuch
Hündinnen
Rüden
Zucht
Gallerie
Ausstellungserfolge
Zuchtverband
Zwingerschutz ARCD
Wurfplanung
Würfe
Rettungshündin
Urlaubsfotos
Zeitungsartikel
In Memoriam
Zu Verkaufen
Links
Impressum
WELPENTREFFEN

 

 

Unsere Zucht:

Unsere Zucht begann im Sommer 2008.
Nach reiflicher Überlegung entschieden wir uns einen Wurf zu machen. Die Mutter ist unsere "Fiona vom Schloß Homburg". Nun stellte sich die Frage nach dem passenden Rüden. Die Antwort fiel uns eigentlich nicht schwer. Es sollte unser "Henk vom Tor zum Sauerland" werden .
Als die Hündin tragend war, machte sie natürlich keinen Sport mehr. Wir starten mit unseren Hunden im SchH bzw. VPG Bereich. Es waren lange Spaziergänge angesagt, damit Fiona dennoch ausgelastet war.
Eigentlich gehört und liebt sie meinen Mann über alles, aber wenn sie tragend ist, bin ich ihre Bezugsperson. Sie weicht mir nicht von der Seite. Warum? Das bleibt ihr Geheimnis. Etwa eine Woche vor dem errechneten Termin ziehen wir in den Wurf bzw. Welpenraum um. Es ist ein Zimmer in dem die Wurfbox, Schränkchen für Bettlaken und sonstige Utensilien, ein Klappbett für uns und ein Tisch stehen. Natürlich verbringen wir auch die Nächte dort. Sie soll sich ja nicht abgeschoben fühlen, und wir haben sie unter Kontrolle, falls es los geht.
Bei der Geburt sind wir natürlich dabei und bisher hat Fiona alles super hinbekommen. Sind die Welpen dann da, bleiben wir auch die nächsten 8-10 Nächte noch bei ihr. Sie soll auch dann nicht alleine sein. Einmal hat sie mich nachts geweckt. Sie war total aufgeregt, ein Welpe lag mitten im Zimmer. Er war noch zu klein, als dass er alleine dort hin gekommen wäre, seine Augen waren noch geschlossen. Ich denke, dass er an einer Zitze hing, als Fiona die Wurfkiste verlassen hat. Ich hab den Kleinen genommen, Fiona gelobt, weil sie sich so verhalten hatte, und beide wieder zurückgelegt. Sofort war wieder Ruhe. Wenn wir sehen, dass Fiona alles gut geregelt bekommt, schlafen wir auch wieder im eigenen Bett.
Tagsüber sind wir aber im Wurfraum.
Unsere Welpen lernen von Anfang an schon die verschiedensten Geräusche kennen. Tagsüber läuft bei ihnen ein Fernseher. Das ist der Beginn unserer Welpenerziehung. Sie lernen andere Hunde kennen und wo wir besonderen Wert drauf legen, sind Kinder. Sie kommen aus der Nachbarschaft, um sich mit ihnen zu beschäftigen. Auch unsere kleine Enkelin "versorgt" schon liebevoll die kleinen Zwerge. Dies alles geht natürlich nur unter unserer Aufsicht.
Im Welpenauslauf haben die Kleinen die verschiedensten Spielmöglichkeiten. Wir geben uns die größte Mühe, angefangen bei der Auswahl des richtigen Deckrüden bis hin zur Prägung auf Menschen, Tiere und Umwelt, um aus unseren Welpen alltagstaugliche gesunde Hunde zu machen.
Bei den Welpenkäufern sind wir sehr wählerisch. Nicht jeder bekommt einen Welpen. Unsere Hündin darf auch mitentscheiden. Ihr Instinkt hat uns schon sehr imponiert, und wenn sie die Leute nicht beachtet, war's das. Wir geben unsere Hunde nur in verantwortungsvolle Hände ab, die kein Spielzeug oder Prestigeobjekt für kurze Zeit suchen. Auch sind unsere Hunde keine Sportgeräte, die, wenn's nicht passt wieder abgegeben werden. Natürlich haben wir uns auch so schon den Zorn von verschiedenen Leuten zugezogen, aber wir bleiben unserer Linie treu. Bis jetzt hat alles super geklappt. Unsere Hunde haben alle ein tolles Zuhause gefunden und so soll es auch bleiben.
 
 

 

Top
Zwinger vom schönen Westerwald | Familie Pick